Adventskalender Türchen Nr. 23

Einen wunderschönen guten Morgen an diesem Sonntag, den vierten Advent.

Ein Tag vor Heiligabend habe ich heute noch eine Idee, wie ihr zum Beispiel Gutscheine oder Konzertkarten noch ganz schnell, ganz toll verpacken könnt.

Alles was ihr braucht ist im Grunde das Stanz- und Falzbrett für Umschläge und natürlich etwas Farbkarton oder Designerpapier. Zuerst müsst ihr natürlich die Größe eures Inhalts abmessen. Meine Konzertkarten, die verpackt werden sollen haben eine Größe von ??x??cm. Dafür brauche ich dann ein Stück Farbkarton in der Größe ??x??cm, welches dann bei ??cm gestanzt und gefalzt wird. Anschließend geht es ringsherum weiter, wie wenn ihr einen Gutschein machen wollt. Und das war’s im Grunde schon.

Ich habe ins Innere noch ein Stück Farbkarton in Aquamarin geklebt und in zwei Ecken kleine Schlitze geschnitten, in die sich die Karten stecken lassen. Um den Umschlag zu verschließen habe ich auf die obere Lasche einen kleinen Klebepunkt mit dem Flüssigkleber gesetzt und diesen gut trocknen lassen. Getrocknet hat er die gleiche Funktion wie ein Klettpunkt. Der Umschlag bleibt zu, lässt sich aber gut öffnen. Die Lasche, die sich öffnen lässt habe ich noch ein bisschen dekoriert. Dazu habe ich mit dem Stempelset „Drauf und Dran“ den Schriftzug „Überraschung!“ in Bermudablau auf ein Stück Farbkarton in Flüsterweiß aufgestempelt und anschließend mit den Thinlits „Bestickte Rechtecke“ ausgestanzt. Um den Schriftzug habe ich noch ein paar kleine Schneeflocken in Aquamarin und Jade aufgestempelt. Sie sind aus dem Stempelset „Wintermärchen“. Dazu noch zwei ausgestanze Schneeflocken aus Samtpapier und Aquamarin, dann war’s das auch schon wieder.

Wenn ihr übrigens nicht genau wisst, welche Größe euer Farbkarton haben muss und wo ihr falzen müsst, bei Goggle könnt ihr nach einem „Rechner für das Envelope Punsh Board“ suchen, da findet ihr einige hilfreiche Seiten.

Habt einen entspannten vierten Advent! Eure Silke (:

AT23-1AT23-2AT23-3

Verwendete Produkte:

  • Farbkarton Aquamarin (JK S.186)
  • Farbkarton Flüsterweiß (JK S.184)
  • Samtpapier (nicht mehr im Sortiment)
  • Thinlits Schneegestöber (nicht mehr im Sortiment)
  • Thinlits Bestickte Rechtecke (ab Januar erhältlich)
  • Stempelset Drauf und Dran (nicht mehr im Sortiment)
  • Stempelset Wintermärchen (nicht mehr im Sortiment)
  • Stempelkissen Aquamarin (JK S.186)
  • Stempelkissen Bermudablau (JK S.185)
  • Stempelkissen Jade (JK S.185)
  • Dimensionals (JK S.213)
  • Mehrzweck-Flüssigkleber (JK S.213)
  • Stanz- und Falzbrett für Umschläge (JK S.209)
  • Papierschneider (JK S.208)
Advertisements

Umschlag für den Umschlag

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich heute mal wieder richtig ausgeschlafen habe (und das war wesentlich länger als gedacht) kam mein ganzer Tagesplan etwas durcheinander. Daher melde ich mich erst jetzt bei euch.

Da ich mit den Karten, die heute noch auf meinem Plan stehen noch nicht so weit fertig bin, wie ich es eigentlich sein wollte, habe ich heute nur eine „Kleinigkeit“ für euch.

In einem alten Jahreskatalog (2016/2017 müsste es gewesen sein) ist eine Abbildung, von einem Umschlag der mit den Framelits Florale Fantasie gemacht wurde. Auf dem Foto wurde er direkt um eine Karte gebunden. Ich wurde nun gefragt, ob ich eventuell so einen Umschlag um einen Umschlag herum machen könnte. Die Karte ist schon vorhanden, der Umschlag war aber blanko einfach zu langweilig. Farbwunsch war in Richtung rosa, pink „oder so“. Wir haben uns dann gemeinsam für Flamingorot entschieden.

Ich habe also ein Stück Farbkarton in Flamingorot auf die Breite des Umschlags zurecht geschnitten (in meinem Fall 11,5cm). Anschließend habe ich auf einer Seite das größere Framelit aus dem Set Florale Fantasie angelegt und ausgestanzt. Als nächstes müsst ihr Falzen. Ich habe dabei darauf geachtet, dass der Rand rundherum in etwa die gleiche Breite hat. Jetzt die Länge des Umschlags messen und wieder falzen. Da mein Umschlag etwas zu groß war um den kleineren Teil aus dem überstehenden Stück Farbkarton auszustanzen, habe ich den Farbkarton etwa 0.5 cm nach der Falzung gekürzt und mir ein weiteres Stück Farbkarton zurecht geschnitten. Daraus habe ich dann das kleinere Blumenornament ausgestanzt und am unteren Rand an das überstehende Stück nach der Falzung geklebt.

Wenn ihr alles richtig ausgemessen habt, passt der Umschlag jetzt optimal dazwischen und rutscht auch nicht heraus. Um die beiden Blumenornamente zusammen zu binden habe ich mir ein Stück Geschenkband in Flamingorot auf die passende Länge geschnitten und eine kleine Schleife gebunden. Das war’s dann auch schon.

Wie gesagt, heute nur eine „Kleinigkeit“, aber in der nächsten Woche folgen dann auf jeden Fall eine Babykarte und eine Glückwunschkarte zur Hochzeit.

Habt einen schönen, sonnigen Sonntag. Bis Mittwoch, eure Silke (:

Umschlag1Umschlag2Umschlag3

Verwendete Produkte:

  • Farbkarton Flamingorot (JK S.185)
  • Thinlits Florale Fantasie (JK S.217)
  • Geschenkband Flamingorot (nicht mehr im Sortiment)
  • Mehrzweck-Flüssigkleber (JK S.213)
  • Papierschneider (JK S.208)